Praxis für Traditionelle Europäische Medizin, Yoga und Meditation

Frauenheilkunde

Pflanzenheilkunde – Phytotherapie

Heilkräuter – Pflanzenheilkunde – Phytotherapie verbindet die moderne Medizin mit dem Erfahrungsschatz unserer Vorfahren. Sie verbinden wissenschaftliche Arbeit mit alten Überlieferungen, sie verbinden das Geistige mit dem Körperlichen und die unsichtbare mit der sichtbaren Welt.

Bei der Phytotherapie handelt es sich um die Behandlung von Krankheiten mit pflanzlichen Arzneimitteln. Dabei erfolgt die therapeutische Anwendung von Pflanzen oder Pflanzenteilen (Blüten, Blätter, Samen, etc.) in Form von Tees oder als Arzneidroge (getrocknete Pflanzenteile), Tinkturen und Tabletten welche die Wirkstoffe der ausgewählten Pflanzen enthalten.


  • Beschwerden rund um den weiblichen Zyklus
  • Menstruationsbeschwerden
  • Prämenstruelles Syndrom PMS
  • Fehlende, zu schwache oder ausbleibende Periode als Folge körperlicher oder psychischer Belastung
  • Menopause
  • Hormonelle Dysbalance – Symptome und Ursachen
  • Kinderwunsch
  • Akute und chronische Blasenentzündung, auch nach Antibiotikatherapie
  • Myome, Zysten, Polyzystisches Ovarialsyndrom


Bachblütentherapie

Naturmedizin, Energiemedizin, Informationsmedizin, spirituelle Medizin. Bachblütentherapie steht für die seelische Entfaltung als Vorrausetzung für Gesundheit und Wohlbefinden.

  • zur seelischen Gesundheitsvorsorge
    Konstruktiver Umgang mit individuellen Alltagsproblemen. Wunsch nach Persönlichkeitsentfaltung, seelischer Stärkung, Harmonisierung disharmonischer Verhaltensmuster. Selbstanwendung nach Anleitung.
  • zur Bewältigung von seelischen Stress- und Krisensituationen
    z. B. Beziehungskrisen, Erziehungs- und Schulprobleme, Arbeitsplatzverlust, Trauer. Begleitend zu therapeutischen Maßnahmen. Selbstanwendung bedingt empfehlenswert, nach Anleitung möglich.
  • als begleitende Behandlung akuter und chronischer Krankheiten
    Bewährt bei Beschwerden mit psychovegetativer Symptomatik, z. B. Schlafstörungen, Hautirritationen, Neurodermitis, Migräne und Spannungs- Kopfschmerzen sowie bei der Behandlung seelischer Begleitsymptome akuter und chronischer Erkrankungen. Auch in der Geburtsvorsorge und -begleitung und zur seelischen Vor- und Nachbehandlung von Operationen. Ergänzend zur spezifischen naturheilkundlichen Behandlung.